Schützengilde

Schützengilde

Im Jahre 1868 schlossen sich 48 Schützen zusammen, um einen k. k. Schießstand zu errichten. Der Landesoberschützenmeister bewilligte das Ansuchen „Titel und Rechte eines k. k. Schießstandes“ und bestätigte die erste Vorstehung der Ellbögener Schützen laut Schießstandordnung von 1864.

Auf Grund eines Beschlusses der Landesregierung von 1921 wurde der ehemalige k. k. Schießstand Ellbögen im Jahre 1937 neu aktiviert und die Schützen schlossen sich zu einem Verein mit dem Namen „Schützengilde Ellbögen“ zusammen. Die Schützengilde Ellbögen blickt auf sämtliche erfolgreiche Jahre zurück und ist besonders stolz auf die tollen Ergebnisse der Sportschützen. Besonders hervorzuheben sind die Nachwuchstalente Dominik Reimair und Stefan Braunegger, welche die Schützengilde unheimlich an 'Können' bereichern. Herzlich gratulieren möchte die Schützengilde sowie die Gemeinde Ellbögen auch Walter Eller. Seit Jahren schon ist er das Aushängeschild der Schützengilde Ellbögen und stellt sein Können regelmäßig eindrucksvoll unter Beweis. Immer wieder freut man sich auch auf Neuzugänge und ist stolz, dass die Schützengilde auch so beliebt bei den jüngeren Einwohnern ist.

Und wenn einmal ein Schuss daneben geht, bleibt die Schützengilde ihrem Motto treu:

Es gibt koan Schütz im ganzen Kroas, der auf an Schuss koa Ausred woaß

Oberschützenmeister:

Martin Haller (seit 8.12.2014)

 

Kontakt

Schützengilde Ellbögen
Martin Haller
Niederstraße 120b
6083 Ellbögen
Tel.: +43 676/ 72 56 697

www.sg-ellboegen.at

 

Zurück zu Vereine